Symptome und Lösungen bei Progesteronmangel: das solltest du wissen

Einleitung

Du fühlst dich häufig müde, niedergeschlagen und leidest unter unerklärlichen Stimmungsschwankungen? Es könnte sein, dass du an einem Progesteronmangel leidest. In diesem Artikel erfährst du alles, was du über die häufigsten Symptome und möglichen Lösungen bei Progesteronmangel wissen solltest.

Progesteron ist ein wichtiges Hormon im weiblichen UND im männlichen Körper, das für dein Wohlgefühl, deine Ausgeglichenheit, guten Schlaf, andauerndes Denkvermögen, Energie, gute Laune, Konzentrationsfähigkeit und Stresstoleranz ausschlaggebend ist. Natürlich ist es bei der Frau auch für die zweite Hälfte des Menstruationszyklus und die Schwangerschaft von entscheidender Bedeutung ist. Ein Mangel an Progesteron führt zu verschiedenen gesundheitlichen Problemen, darunter Angstzustände, asthmaähnliche Bronchitis, Atemnot, Blasenbeschwerden, zu hoher Blutdruck, Brustspannen, Gewichtszunahme, Haarausfall, Reizbarkeit, Schlafstörung und vieles mehr.

Die gute Nachricht ist, dass es Lösungen für dieses Problem gibt. Ob natürliche Hausmittel oder medizinische Behandlungen, wir werden alle Optionen ausführlich diskutieren.

Erfahre, wie du deine Progesteronwerte auf natürliche Weise erhöhen kannst, welche Nahrungsmittel helfen und welche Lifestyle-Änderungen du vornehmen kannst, um wieder ins Gleichgewicht zu kommen.

Unter Umständen ist es wichtig, einen Facharzt aufzusuchen, um eine korrekte Diagnose mit Hilfe von Blut- oder Speicheltest zu erhalten und die beste Behandlungsmethode für dich zu finden. Aber bis dahin, lass uns über die häufigsten Symptome und Lösungen bei Progesteronmangel sprechen!

Die Bedeutung von Progesteron im Körper

Progesteron spielt die entscheidende Rolle bei der Aufrechterhaltung des hormonellen Gleichgewichts im Körper, da es eine zentrale Stellung in der Bildung der Sexualhormone einnimmt. Dabei arbeitet es eng mit Östrogen zusammen, einem anderen wichtigen weiblichen Hormon, welches in weiteren Schritten aus dem Progesteron gebildet wird. 

Progesteron ist bei Frauen im gebährfähigen Alter das Hormon der zweiten Zyklushälfte und wird im Gelbkörper des Eierstocks gebildet. Daher wird es auch Gelbkörperhormon genannt – ich finde diesen Begriff nicht allumfassend. 

Bei Männern wird das Hormon in den Nebennieren und in den Hoden gebildet und ist für deren Gesundheit ebenfalls unverzichtbar! Zudem gibt es im Körper noch weitere Produktionsstätten, die aber weniger Progesteron produzieren.

Progesteron ist sozusagen der „Gegenspiel“ vom Östrogen. Dabei ist das Verhältnis beider Hormone zueinander von besonderer Wichtigkeit. Während Östrogen für das Wachstum der Gebärmutterschleimhaut, die Vorbereitung des Körpers auf eine mögliche Schwangerschaft verantwortlich ist und im Allgemeinen proliferierend (d.h. wachstumsfördernd) auf fast all unsere Gewebe einwirkt – ja auch beim Mann, ist Progesteron bei den Frauen für die Erhaltung der Gebärmutterschleimhaut und die Unterstützung einer erfolgreichen Schwangerschaft von entscheidender Bedeutung. 

Darüber hinaus beeinflusst Progesteron auch andere – oftmals unbeachtete Aspekte der Gesundheit, wie den Schlaf, die Stimmung, das Gewicht, die Atmung, den Blutdruck und die kognitive Funktion. Ein Mangel an Progesteron kann daher zu einer Vielzahl von Symptomen und Gesundheitsproblemen bei Mann und Frau führen. 

Progesteron ist so wesentlich und wichtig für unsere Gesundheit!

Pregnenolon, die "Urmutter" aller Sexualhormone

Wusstest du, dass Pregnenolon einerseits aus Cholesterin entsteht und andererseits zur Bildung von Pregnenolon gesunde Mitochondrien von zentraler Bedeutung sind? Hierauf gehe ich in einem weiteren Artikel ein. Nur soviel: wir brauchen Cholesterin und wir brauchen Mitochondrien, die uns die Vorstufe aller Steroid- und Sexualhormone bildet.

Symptome von Progesteronmangel

Ein Progesteronmangel kann sich auf verschiedene Arten und mit unterschiedlichen Symptomen äußern. 

Die häufigsten Symptome sind Müdigkeit, Depressionen, Stimmungsschwankungen, Angstzustände, Schlafstörungen, Gewichtszunahme, Ödeme, Brustempfindlichkeit, Haarausfall, Reizbarkeit, Depression und Konzentrationsprobleme

Frauen können auch unregelmäßige Menstruationszyklen, starke Menstruationsschmerzen, Myome, Zysten in der Brust und in der Eierstöcken und Unfruchtbarkeit erleben. 

Männer können Symptome wie erektile Dysfunktion, Müdigkeit und Depressionen haben. Es ist wichtig zu beachten, dass die Symptome eines Progesteronmangels auch auf andere gesundheitliche Probleme hinweisen können. Kranke und schwache Mitochondrien, welche die Vorstufe von Progesteron nicht aus Cholesterin bilden können zählen hier dazu.

Ursachen von Progesteronmangel

Natürlich gibt es verschiedene Ursachen für einen Progesteronmangel. Bei Frauen erachte ich als die häufigste Ursache neben den beginnenden Wechseljahren, die Einnahme der Pille oder andere hormonelle Verhütungsmittel! Hiebei kommen Gestagene zum Einsatz, die zwar eine Schwangerschaft sicher verhüten, allerdings die weiteren wichtigen Aufgaben vom Progesteron in keinster Weise übernehmen.

Die Produktion von Progesteron nimmt mit dem Alter bei Frauen und Männern ab, allerdings korreliert dies stark mit der mitochondrialen Gesundheit. Kranke Mitochondrien bedeuten weniger Pregnenolon und damit weniger Progesteron. Die Einnahme von Cholesterinsenkern, wie z.B. Statine können ebenfalls Progesteron reduzieren, da die Ur-Ur-Urgroßmutter aller Steroidhormone und Ausgangspunkt der Sexualhormone reduziert wird.  Andere sekundäre Ursachen sind Polyzystisches Ovarialsyndrom (PCOS), das zu einem hormonellen Ungleichgewicht führt, ein Zuviel an Prolaktin (Milchbildungshormon), Schilddrüsenprobleme, Stress, übermäßiger Sport, chronische Krankheiten und weitere Medikamente, die vornehmlich die Mikronährstoffe räubern, welche dann in den Mitochondrien fehlen.

Diagnose von Progesteronmangel

Um einen Progesteronmangel zu diagnostizieren, ist es wichtig, einen Spezialisten aufzusuchen, eine genaue Anamnese und Untersuchung durchzuführen und dann eine individuelle Lösund zu finden. Blut- oder Speicheltests werden verwendet, um die Hormonspiegel im Körper zu überprüfen und festzustellen, ob ein Mangel vorliegt. Speicheltest können auch von zuhause durchgeführt werden, sollten dann aber mit einem Experten besprochen werden.

Natürliche Lösungen für Progesteronmangel

Es gibt verschiedene natürliche Ansätze, um den Progesteronspiegel im Körper auf natürliche Weise zu erhöhen. Ein gesunder Lebensstil ist der erste und wichtigste Schritt, um das hormonelle Gleichgewicht wiederherzustellen. Dies darf wirklich an erster Stelle stehen. Darauf gehe ich in meinen regelmäßig stattfindenden kostenfreien Mito-Masterclassen ein. Regelmäßige Bewegung (wir sind keine Renntiere, allerdings jedoch Lauftiere), Stressabbau, ausreichend Schlaf und eine gesunde Ernährung treagen dazu bei, den Progesteronspiegel zu regulieren. Bestimmte Lebensmittel wie Avocados, Linsen, Nüsse, Samen und grünes Blattgemüse können ebenfalls helfen, den Progesteronspiegel zu erhöhen. Es gibt auch bestimmte pflanzliche Ergänzungsmittel, wie zum Beispiel Mönchspfeffer, die helfen können, das hormonelle Gleichgewicht wiederherzustellen.

Lebensstiländerungen zur Linderung von Progesteronmangel

Einige einfache Lebensstiländerungen können helfen, den Progesteronspiegel im Körper zu erhöhen und die Symptome eines Progesteronmangels zu lindern. 

Stressabbau ist von entscheidender Bedeutung, da Stress den Hormonhaushalt im Körper beeinflusst. In meinem Mitochondrien-Bundle habe ich hierzu 21 „Feel-good-Hacks“ formuliert, die dich an dieses Thema praktisch und mit Leichtigkeit heranleiten.

Entspannungstechniken wie Yoga, Meditation und Atemübungen helfen, Stress abzubauen und das hormonelle Gleichgewicht wiederherzustellen. Ausreichend Schlaf ist ebenfalls wichtig, da der Körper während des Schlafs wichtige Hormone produziert und regeneriert. Eine gesunde Ernährung, die reich an Obst, Gemüse, Vollkornprodukten und gesunden Fetten ist, reguliert den Hormonhaushalt ebenfalls.

Falls du die Pille nimmst lade ich dich dazu ein, dir an dieser Stelle die Frage zu stellen, ob es für dich und deine Gesundheit nicht möglich wäre, andere Optionen in Erwägung zu ziehen, sei es zur Verhütung oder um Symptome wie Prämestruelles Syndrom oder PCOS zu minimieren.

Medizinische Behandlungen für Progesteronmangel

Nach ausgiebiger Anamnese und Diagnostik eines Progesteronmangels empfehle ich mitunter den Einsatz einer Progesteroncreme. 

Häufig verwende ich hierfür eine verschreibungspflichtige 3%ige Creme. Diese wird auf die Haut, z.B. am Unterarm aufgetragen und durch die Haut transportiert. Zunächst wird sie vom Unterhautfettgewebe aufgenommen, nur ein Teil wird direkt in die Blutbahn geleitet, um von dort an die Zielorgane zu gelangen. Meist dauert es 2-3 Monate bis die Speicher im Fettgewebe aufgefüllt sind, so dass Progesteron vermehrt ins Blut abgegeben wird. Dann kann es sein, dass die Dosis reduziert werden darf. Hierzu bin ich mit meinen Patienten in engem Austausch. 

Auch die orale Gabe von Progesteron ist gut möglich, je nach hormoneller Lage der Frau (prä, peri oder post- Menopause) gebe ich dies nur in der zweiten Zyklushälfte oder aber während des gesamten Zyklus. Bei oraler Gabe erfolgt die Verstoffwechselung in der Leber.

Diese Lösungen bei Progesteronmangel sollte immer mit einem Experten abgesprochen werden.

Schlussfolgerung und Empfehlungen

Es ist wichtig, die Symptome zu erkennen und eine genaue Diagnose zu erhalten, um die beste Behandlungsoption zu finden.

Natürliche Ansätze wie eine gesunde Ernährung, regelmäßige Bewegung und Stressabbau tragen dazu bei, den Progesteronspiegel zu regulieren. Das hängt mit den Mitochondrien zusammen. 

In einigen Fällen kann und sollte jedoch eine medizinische Behandlung in Erwägung gezogen werden, um den Mangel auszugleichen. Es ist ratsam, dafür einen Spezialisten aufzusuchen, um die individuellen Bedürfnisse und die beste Behandlungsoption zu besprechen.

Die Gesundheit des Hormonsystems ist ein wichtiger Aspekt des allgemeinen Wohlbefindens, und ein Progesteronmangel sollte nicht ignoriert werden. Mit den richtigen Maßnahmen und Behandlungen werden endlich die Symptome gelindert mit denen du vielleicht schon zu lange „herumdokterst“ und das hormonelle Gleichgewicht wird wiederhergestellt.

Quellen

Hormone und Hormonsystem – Lehrbuch der Endokrinologie, Kleine B, Rossmanith W, Springer Spektum, 2019

V. agnus-castus extracts for female reproductive disorders: a systematic review of clinical trials van Die MD, Burger HG, Teede HJ et al., Planta Med, 79(7), 2013

Puglia L, Lowry JV, Tamagno G. Vitex agnus castus effects on hyperprolactinaemiaFrontiers in Endocrinology. 2023;14. doi:10.3389/fendo.2023.1269781

Santoro N, Roeca C, Peters BA, Neal‐Perry G. The Menopause Transition: Signs, symptoms, and management optionsthe Journal of Clinical Endocrinology and Metabolism/Journal of Clinical Endocrinology & Metabolism. 2020;106(1):1-15. doi:10.1210/clinem/dgaa764

Prior JC. Progesterone for treatment of symptomatic menopausal womenClimacteric. 2018;21(4):358-365. doi:10.1080/13697137.2018.1472567

 
 

Jetzt kannst du ganz gezielt deine Zellgesundheit und Mitochondrien stärken und optimieren.

Erhalte über 120 gesunde und einfache Rezepte, Übungen und Tipps in meinem meistverkauften Ratgeber um deine Mitochondrien zu optimieren. Erfahre hier, wie du das alles noch heute bekommen kannst.

In 3 Tagen zu anhaltender Energie, Vitalität und einem tieferen Verständnis für Deine Gesundheit!

No responses yet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert